Schiedel Schornsteinsysteme
Deutschland

 

Anordnung des Schornsteins

ZurückVorwärts

Schornsteinmündung in Nähe der höchsten Dachkante

Schornsteine in oder an Gebäuden sollten so angeordnet werden, dass die Schornsteinmündung in der Nähe der höchsten Dachkante liegt.

Schnitt durch 2-geschossiges Wohnhaus

Vorteile bei Schornsteinaustritt in Firstnähe

Die Anordnung des Schornsteins in Firstnähe hat bautechnische und funktionstechnische Vorteile. Der über Dach freistehende, den Windkräften und der Witterung ausgesetzte Teil des Schornsteins ist relativ kurz. Damit ist der Aufwand für den Witterungsschutz des Kopfes und für die Gewährleistung der Standsicherheit gering. Die Zugwirkung des Schornsteins ist am gleichmäßigsten. Sie wird durch die Windrichtung nur wenig beeinflusst. Die Abgase werden günstig vom Gebäude weg in die Atmosphäre abgeführt.

Bei Anordnung des Schornsteins Dachkonstruktion berücksichtigen

Bei der Festlegung der Lage des Schornsteins ist die Dachkonstruktion mit zu berücksichtigten. Die Lage des Schornsteins und die Anordnung der Dachsparren sind gegenseitig so abzustimmen, dass der Schornstein möglichst ohne Schrägführung, mit einem, den Vorschriften entsprechenden Abstand, an den Dachsparren vorbeigeführt wird.

Technische Daten Zentralheizung

Kesselleistung: 24 kW
Zugbedarf: 0 Pa
Schornsteinhöhe: 12,10 m
Erford. Schornstein:   Ø 12 cm


Technische Daten Kachelofen

 Leistung: 6 kW
Zugbedarf: 10 Pa
Erford. Schornstein:    Ø 20 cm


 

Abgase auf kürzestem Weg ableiten

Feuerstätten sind möglichst so zu platzieren, dass die Abgase auf kurzem Wege in den Schornstein gelangen und in diesem senkrecht bis zur Mündung transportiert werden.

 
  Seite druckenKontaktformularSeitenübersicht
www.braas-monier.com | Part of the BRAAS MONIER BUILDING GROUP